Gubener Weinbau seit 1280


Weinberg vom Weingut Patke in Grano bei Guben
-oberer Teil des Gubener Weinbergs im Ortsteil Grano-
Der „Gubenische Wein“ ist wohl das bekannteste und auch das älteste Weinanbaugebiet der Lausitz. Erstmals 1280 urkundlich erwähnt, werden hier, nachdem der Weinbau am Ende des 19. Jahrhunderts wegen mehrerer aufeinanderfolgender kalter Winter und starken Schädlingsbefall eingestellt wurde, seit 2004 wieder Weinstöcke kultiviert. Weine aus Guben hatten einen guten Ruf, und wurden auch an europäischen Königs- und Fürstenhöfen, wie z.B am Hofe des russischen Zaren Peter des Großen und des sächsischen Königs August des Starken ausgeschenkt. Im Dezember 2003, nach ca. 120 Jahren ohne Wein, gründete sich der Gubener Weinbauverein mit dem Ziel, an die Tradition des Weinanbaus in und um Guben anzuknüpfen und wieder selbst einen qualitativ hochwertigen Wein herzustellen. Auf der 1 Hektar großen Rebfläche wurden 2004 auf 0,75 Hektar und 2005 noch einmal auf ca. 0,25 Hektar, 4560 Rebstöcke gepflanzt. Der bei den Einheimischen nur „Langer Berg“ genannte Weinberg bei Grano in der Nähe von Guben, liegt auf einer Höhe von 65 – 80 m über NN mit Hangneigung nach Süden und verfügt über weitestgehend sandige Böden mit einigen Lehmschichten. Waren es im Jahre 2005 noch ca. 600 Liter Wein, so wurde im Jahr 2017 schon ca. 9500 Liter Wein gelesen. Dazu zählen sieben Sorten Weißwein (Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling, Phoenix, Johanniter, Goldriesling und Gewürztraminer) sowie vier Sorten Rotwein (Spätburgunder, Regent, Acolon und Dornfelder). Außerdem wurden am Südende des Weinbergs in einem ca. 1000 m2 großen Versuchsgarten 30 weitere Rebsorten eingesetzt. Hier werden verschiedene Sorten Wein auf Tauglichkeit und Ergiebigkeit unter den speziellen klimatischen Bedingungen der Lausitz getestet.
Eine alte Gutsscheune in Grano bei Guben wurde mit Fördermitteln aus „ELER“ und vom Land Brandenburg zur Weinscheune und Schaukellerei umgebaut. Seit 2010 können hier die Besucher Informationen zum Weinbau in Guben, dem gesamten Land Brandenburg aber auch über die Nachbarn im polnischen Zielona Góra (Grünberg) und Krosno Odrzanskie (Crossen) erhalten. Hier werden die eigenen wie auch weitere Trauben aus anderen Orten der Lausitz sortenrein gekeltert. Gäste können sich bei einer Führung oder einer Weinverkostung über die hochwertige Handwerkskunst der Weinherstellung in Guben informieren. Seit 2008 darf der Gubener Wein nach dem deutschen Weingesetz die geschützte geografische Angabe „Brandenburger Landwein“ tragen. Die Ernte 2016 war die letzte des Gubener Weinbauvereins, im Januar 2017 löste sich dieser auf und übergab die Verantwortung für den Weinberg und der Weinscheune mit Kellerei an den Weinbau Patke aus dem ca. 60 km entfernten Pillgram. Matthias und Marcel Jahnke sowie die Brüder Steffen und Holger Lehmann sind ab sofort für die Erhaltung der Weinbautradition in Guben zuständig und sorgen dafür, dass auch in Zukunft qualitativ hochwertiger Wein hergestellt wird.

Rebsorten:

Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling, Phoenix, Johanniter, Goldriesling Gewürztraminer, Spätburgunder, Regent, Acolon und Dornfelder

 

Kontakt:

Weingut Patke GbR
Kirchstraße 5
OT Pillgram
15236 Jacobsdorf

Tel: 0160 4722159

 

Mail: kontakt@weinbau-guben.de

Mail: info@weingut-patke.de

 

Web: www.weinbau-guben.de

Web: www.weingut-patke.de